Montag, 12. Juni 2017

Rezenzion zu "The girl before"!




Hallo Menschen :*


Meine Rezension zu meinem ersten guten Thriller! 


Enjoy! :)







Randdaten:

Titel: "The girl before"

Autor: J.P Delaney
Seiten: 398
Preis: 12,99€

Klappentext:

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormierterin im Haus verstarb - und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleicehn Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr. 

Meine Meinung: 


Ich habe bis jetzt in meinem Leben nur zwei Thriller gelesen. Und nachdem ich von meinem Ersten so enttäuscht war, war ich etwas skeptisch über "The girl before". Aber ich kann stolz sagen das ich dieses Genre für mich entdeckt habe. 


Dieses Buch war unglaublich spannend und ich musste unbedingt wissen wer der Mörder war! Und das abgefahrene ist, dass man die ganze Zeit in einer bestimmten Richtung geschubst wird bis man am Ende aufgeklärt wird und man eine sowas von unerwartete Wendung kriegt. 

Wie gesagt: Von Anfang bis Ende unglaublich spannend und ich fande den Sichtwechsel zwischen Jane ("Heute") und Emma ("Damals") unglaublich toll. Man konnte perfekt die Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Protagonisten festellen und man erlebte zwar zwei Mal die selbe Geschichte aber trotzdem komplett anders. 

Das einzige das mich unglaublich gestört hat: Die Zeichensetzung. Es wird am Anfang und am Ende einer wörtlichen Rede, keine Ausführungszeichen verwendet. Somit ist man ständig verwirrt: Denkt sie das jetzt oder hat sie das wirklich gesagt?
Das war wirklich ein Punkt der mich total genervt hat. Es wird dadurch nur anstregender das Buch zu lesen und man ist an manchen Stellen etwas verwirrt. 

Aber Alles in Einem, ich habe schon lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen und ich kann es allen Thriller-Fans, die mal etwas Abwechslung wollen, unendlich empfehlen.

4 von 5  Sternen :) 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen